16. Januar 2003 Nr. 134

Energiepolitik für Blauäugige

Nachdem NRG Energy lange Zeit ihr 50prozentiges Eigentum an der Mitteldeutsche Braunkohlengesellschaft mbH (Mibrag) zu verkaufen versuchte, will nun das mit 10,2 Milliarden Dollar verschuldete US-Unternehmen die Anteile selbst halten (Sächsische Zeitung, 18.12.2002; s. Heuersdorf Aktuell Nr. 127, 129, 130, 131, 133). Geschäftsführer Bruce DeMarcus begründete diese Entscheidung mit der guten Ertragslage seines Unternehmens (s. Dokumentation). Doch zwei Tage später wurde in den USA die Entlassung von Renee Sass bekannt, die bei NRG Energy für die erfolglose Verkaufsaktion verantwortlich war (Pioneer Press, 20.12.2002).

Die Verschleierung von Tatsachen stellt keine Basis einer ernstzunehmenden Informationspolitik dar. Die Heuersdorfer werden ihre Heimat auch nicht räumen, um unternehmerisches Missmanagement zu stützen.

Die Redaktion

Aktuelle Nachrichten

Regelkunst: Die bis 2020 vorgesehene Flutung der Tagebau-Restlöcher in der Lausitz wird von einer sächsisch-brandenburgischen Flutungszentrale bei der Lausitzer und Mitteldeutschen Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH (LMBV) in Senftenberg gesteuert (Lausitzer Rundschau, 10.12.2002; s. Heuersdorf Aktuell Nr. 121, 126). Aufgrund ständiger Kontrollen wird eine Beeinträchtigung des Grundwasserstands in Polen nicht befürchtet.

Abschiedsstimmung: Nach Angabe von Detlev Dähnert, Umzugskoordinator der Lausitzer Braunkohle AG (Laubag), haben 98 Prozent der Bewohner des sorbischen Dorfes Horno die angebotenen Umsiedlungsverträge unterschrieben (Märkische Allgemeine, 10.12.2002; s. Heuersdorf Aktuell Nr. 131, 132). Etwa 220 Einwohner ziehen nach der Stadt Forst um. Der Umzug wird mit fast 2,6 Millionen Euro von Brandenburg bezuschusst.

Klimagefährdung: Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) befürchtet, dass bei der nationalen Umsetzung des CO2-Emissionshandels "Deutschland für die Energieerzeugung brennstoffbezogene Benchmarks definiert und damit eine Art Kohlebonus gewährt" (BUND-Mitteilung, 11.12.2002). In der kanadischen Gemeinde Rankin Inlet ist die Hudson-Bucht nur noch zwischen Dezember und März und nicht wie früher von September bis Mai zugefroren (Atlanta Journal-Constitution, 09.01.2003).

Beihilfe für Nachhaltigkeit: Angesichts der entstandenen 400 direkten Arbeitsplätze wurde von der EU-Kommission die Subventionierung der Vestas Deutschland Lauchhammer GmbH mit 23,5 Millionen Euro genehmigt (Lausitzer Rundschau, 13.12.2002; s. Heuersdorf Aktuell Nr. 108, 121). Das 67 Millionen Euro teure Werk wird ab Januar 2003 jährlich rund 900 Windkraftrotoren mit einer Spannweite von 39 Metern herstellen.

Marktregeln für Weltklima: Nach Angabe von Ken Newcombe, Leiter des Prototyp Carbon Fund der Weltbank, wird beim Emissionshandel ein Zertifikatspreis von 5 Dollar pro Tonne CO2 angestrebt, um einen Kostenvorteil gegenüber Treibhausgassenkungen in den Entwicklungsländern zu einem Preis zwischen 5 und 15 Dollar pro Tonne zu bieten (www.worldbank.org). Die CO2-Vermeidungskosten in den Industrieländern betragen 50 Dollar und mehr pro Tonne.

Frage der Kohlequalität: Im Jahre 2002 förderte die Mibrag 19,5 Millionen Tonnen Rohbraunkohle (Mitteldeutsche Zeitung, Leipziger Volkszeitung, 18.12.2002; s. Heuersdorf Aktuell Nr. 28, 52, 58, 81, 96, 98, 120, Dokumentation). Das Unternehmen beschäftigt derzeit 1997 Mitarbeiter, darunter 122 Auszubildende. Das (aus dem Tagebau Profen) belieferte Kraftwerk Schkopau hat seinen Kohlebedarf auf fünf Millionen Tonnen gesteigert und eine weitere Erhöhung auf sechs Millionen Tonnen für 2003 in Aussicht gestellt. Der Tagebau Schleenhain müsse zwingend ausgelastet werden, um das Kraftwerk Lippendorf über 40 Jahre versorgen zu können. Laut Geschäftsführer Bruce DeMarcus komme die Mibrag daher "an einer Umsiedlung der Gemeinde Heuersdorf nicht vorbei". Zur Erzeugung von 12,47 Milliarden Kilowattstunden elektrischen Stroms im Kraftwerk Lippendorf wurden 10,5 Millionen Tonnen Rohbraunkohle benötigt (Leipziger Volkszeitung, 09.01.2003). Als neuer Kraftwerksleiter ist Joachim Kahlert in die Nachfolge von Hans-Joachim Müller angetreten.

Etappensieg der Braunkohle: Im Jahre 2002 ging der deutsche Stromverbrauch um ein halbes Prozent auf 578 Milliarden Kilowattstunden (kWh) zurück (Süddeutsche Zeitung, 03.01.2003). Rückgänge bei der Kernkraft (- 4,6 Prozent), dem Erdgas (ca. - 4 Prozent) und der Steinkohle (- 2,5 Prozent) wurden im wesentlichen von der Braunkohle (+ 3,3 Prozent) aufgefangen. Die Windkrafterzeugung stieg um über 50 Prozent auf 16 Milliarden kWh.

Lebloser Arbeitsmarkt: Ende 2002 waren in der Region Borna 8.092 Arbeitslose registriert (Leipziger Volkszeitung, Ausgabe Borna, 10.01.2003; s. Heuersdorf Aktuell Nr. 75, 81, 117).

Neue Hoffnung: Nach Ansicht von Bürgermeister Horst Bruchmann wird durch die jüngste Ablehnung eines Eilantrags durch das Oberverwaltungsgericht Bautzen das Recht der Gemeinde Heuersdorf bestätigt, im November 2000 ein Normenkontrollverfahren gegen den Braunkohlenplan Vereinigtes Schleenhain gestellt zu haben (Leipziger Volkszeitung, Ausgabe Borna, 14.01.2003; s. Heuersdorf Aktuell Nr. 92). Durch den langen Prozess der Abwägung von 1995 bis 1998 wäre möglicherweise schon 1998 eine erneute Prüfung des Beschlusses und des Abwägungsmaterials notwendig gewesen.

Dokumentation

"Großgrimma steht für vorbildliche Karriere", Mitteldeutsche Zeitung, 24.10.2002: "(...) was in Großgrimma relativ problemlos gelang - nämlich eine 850 Menschen starke Gemeinde in die Nachbarstadt Hohenmölsen umzusiedeln - funktioniert im sächsischen Heuersdorf nicht. Dort blockieren offenbar die kommunalpolitischen Gremien die Kommunikation und 'vergeben sich dabei die Chance, ihren neuen Ort mitzugestalten', so (Bruce DeMarcus)."

"Für Mibrag ist 2002 ein Rekordjahr", Leipziger Volkszeitung, 18.12.2002: "Auf die Frage, ob die Stabilität des Unternehmens durch die Liquiditätsschwäche der US-Firma NRG Energy Inc. - sie hält 50 Prozent der Anteile an der Mibrag - gefährdet sei, entgegnete De Marcus, das Gegenteil sei der Fall. 'Welcher Gesellschafter schlachtet schon die Kuh, von der er Milch bekommt?'"