Sachsen gerecht werden: ökonomisch, ökologisch und sozial”

7. Landesparteitag der PDS Sachsen, 24./25.11.2001

“Aus energiewirtschaftlicher Sicht ist der Abriss von Heuersdorf unsinnig. Es gibt keine Gemeinwohlinteressen - wie etwa die Versorgung der Bevölkerung und der Wirtschaft mit ausreichend Strom und Wärme -, die den Abbau der Braunkohle unter Heuersdorf rechtfertigen könnten. Vielmehr sind es die betriebswirtschaftlichen Interessen der MIBRAG und VEAG sowie deren politische Instrumentalisierung, die die Devastierung des Ortes und die Zwangsumsiedlung der Einwohnerinnen und Einwohner fordern. Genau aus diesem Grund lehnen wir die Devastierung von Heuersdorf ab. Der Kampf für den Erhalt des Dorfes ist zum Symbol für den Kampf gegen die atomar-fossile Energiewirtschaft und für eine beschleunigte Energiewende in Sachsen geworden. Heuersdorf muss zur Förderung der Dorfentwicklung angemessen entschädigt werden.”