Photovoltaik-Nutzung in Heuersdorf: Haus Keller

- Anlagenstandort: Dorfstraße 52, 04574 Heuersdorf
- Anlagengröße: 1,6 kWp
- Himmelsausrichtung: Süden
- Modulneigung: 44 Grad
- Modultyp: Solarwatt EP 160 - 20, 165 Wp
- Wechselrichtertyp: Sunny Boy
- Anzahl der Module: 10
- Anzahl der Wechselrichter: 1
- Anzahl der Zähler: 1
- Inbetriebnahme: Februar 2005
- Abbau (Umsetzung nach Regis-Breitingen): November 2008
- Netzbetreiber: enviaM
- Einspeisevergütung: 54,53 Cent/kWh
- Ansprechpartner: Jeffrey Michel jeffrey.michel@gmx.net

Hintergründe des Solarprojektes

In Sachsen stammen rund 85% des erzeugten Stromes aus der CO2-belasteten Braunkohle. Über die Hälfte der in diesem Brennstoff enthaltenen Energie geht allerdings nutzlos verloren, weil die Kraftwerke nur etwa 40% der Kohle in Strom verwandeln. Da diese Energieerzeugung auch über viele Stunden im Jahr den Bedarf übersteigt, wird ein Teil des Stromes mit weiteren Verlusten in Pumpspeicherkraftwerken zwischengespeichert, bis er verkauft werden kann.

Bis zur bergbaubedingten Umsiedlung der Bevölkerung von Heuersdorf bildete die Photovoltaikanlage am Haus der Familie Mario Keller einen Teil des Projektes „Virtuelles Kraftwerk Heuersdorf. Bei diesem Vorhaben sollten eine klimaschonende Eigenerzeugung mit der interaktiven Steuerung des Verbrauchs so weit wie möglich übereinstimmen. Auf diese Weise erreicht der effektive Wirkungsgrad eine Solaranlage seinen Höchstwert.

Bis die wirtschaftlich gewinnbaren Vorräte an fossilen Brennstoffen aufgebraucht worden sind, muss die Energiewirtschaft auf eine vollkommen andere Basis umgestellt worden sein. Die Abbaggerung von Dörfern stellt keinen gangbaren Weg zur Erlangung einer dauerhaft abgesicherten Energieversorgung dar. Statt dessen müssen viele weitere Standorte zur Erzeugung von Strom und Wärme aus solarer Einstrahlung (Sonnenenergie sowie Windkraft und Biomasse) und aus der Erdwärmenutzung entstehen.

Spezifische Erträge von Solaranlagen in Deutschland

In Deutschland ist ein deutliches Nord-Südgefälle vorhanden. In Bayern und Baden-Württemberg werden Erträge um die 900 kWh/kWp im Jahr erreicht, während im Norden 700 kWh/kWp als repräsemtativer Wert gilt. Als Richtwert sollten heute ca. 800 bis 1000 kWh/kWp pro Jahr erreicht werden. Einzelne Anlagen liegen mit 1080 kWh/kWp über diesen Durchschnitt, so auch die PV-Anlage in Heuersdorf.

Von Dipl.-Ing. Walter Grotkasten: Übersicht PV_Anlagen

Das Wetter in Heuersdorf